Curry und KI

Lesezeit:
ca.   Minuten

Veröffentlicht:
 10. Mai 2024
aktualisiert:
4. Mai 2024

Die roten Paprika im Kühlschrank habe ihre besten Tage hinter sich und beginnen bereits zu schrumpeln. Auf der Arbeitsplatte in der Küche liegen ein Paar kleine Zucchini, die an ihrer Lebensaufgabe zweifeln und vor einigen Wochen habe ich zwei Packungen rote Linsen gekauft – wollte ich längst mal wieder kochen.

Nein, ich bin jetzt nicht unter die Food-Blogger gegangen, sondern dies ist mein Beitrag zu meiner Blogparade „Wie nutze ich KI im Alltag“.

Liebe künstliche Intelligenz, was kann ich kochen?

Es ist Feiertag und ich hasse es, Lebensmittel verkommen zu lassen bzw. zu verschwenden. Also überlege ich, was ich heute kochen könnte. Da fällt mir ein, dass Margit (Wickhoff - Wortspiel) letztens erzählt hat, dass sie künstliche Intelligenz gerne mal nutzt, um sich Ideen zu holen, was sie kochen könnte.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Vimeo. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Da ich – wie so oft - sowieso gerade am Computer bin, öffne ich also Chat GPT und stelle die Frage: „Ich habe Paprika, Zucchini und rote Linsen. Was könnte ich heute daraus kochen?“

Die Antworten beeindrucken mich, da ich so gar keine Idee hatte. Es liefert mir folgende Vorschläge: indisches Dal mit Reis oder Naan, Linsensuppe, Linsensalat, Linsenbolognese oder Linsen-Curry. Oh ich liebe Curry und habe immer einen großen Topf rote Currypaste zuhause, also fällt die Wahl nicht schwer: Es gibt Linsen-Curry. 💕

Allerdings nicht, ohne vorher nach dem Naan Rezept zu fragen, welches sich nicht schwer zu machen und richtig gut liest. Dieses werde ich aber ein anderes Mal ausprobieren. Das Linsen-Curry haben wir mit Reis gegessen, es war äußerst lecker – du siehst es am Titelbild dieses Artikels. Den Kreuzkümmel und Koriander habe ich – da ich beides nicht mag – einfach weggelassen. 😃

Einfaches Rezept für ein rotes Linsen-Curry

Zutaten:

  • 1 Tasse rote Linsen, gründlich gespült (200 g)
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 kleine Zucchini, gewürfelt
  • 1 rote Paprika, gewürfelt
  • 1 Dose (400 ml) Kokosmilch
  • 1 Dose (400 g) gehackte Tomaten
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz nach Geschmack
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Öl zum Anbraten
  • Frischer Koriander oder Petersilie zum Garnieren (optional)

Anleitung:

In einem großen Topf das Öl erhitzen. Die gehackte Zwiebel und den Knoblauch hinzufügen und etwa 2-3 Minuten anbraten, bis sie weich sind und duften.

Die roten Linsen, Zucchini und rote Paprika hinzufügen und kurz anbraten, bis das Gemüse leicht gebräunt ist.

Die Kokosmilch, gehackten Tomaten und alle Gewürze (Currypulver, Kurkuma, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer) hinzufügen. Gut umrühren, um alles zu kombinieren.

Die Hitze reduzieren und das Curry zugedeckt etwa 20-25 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen und das Gemüse weich sind und die Sauce eingedickt ist. Gelegentlich umrühren, um ein Anhaften am Topfboden zu verhindern.

Nach Bedarf mehr Salz und Pfeffer hinzufügen. Mit frischem Koriander oder Petersilie garnieren, wenn gewünscht.

Eigentlich nutze ich Chat GPT in meinem Alltag ganz anders

Von Chat GPT lasse ich mir sehr gerne verschiedene Punkte zu einem Thema auflisten oder ziehe es zu Rate, wenn ich Inspiration suche. Manchmal hole ich mir Pro und Contras oder lasse mir eigene Texte umformulieren bzw. kürzen. Sehr praktisch finde ich es auch, mir von Chat GPT die Prompts für eine andere künstliche Intelligenz generieren oder dann auch auf Englisch übersetzen zu lassen, denn...

Bilder generiere ich gerne mit Midjourney

Im Gegensatz zu Chat GPT nutze ich Midjourney nicht kostenlos, sondern bezahlt. Damit erstelle ich z.B. gerne Bilder für meine Blogartikel oder auch für Social Media. So habe ich z.B. das Titelbild meiner Blogparade mit Midjourney erstellt.

Die Handhabung ist etwas gewöhnungsbedürftig. Die Anwendung läuft auf Englisch über Discord. Außerdem muss fast wie auf einer Entwickleroberfläche mit verschiedenen Befehlen gearbeitet werden. Aber die Ergebnisse begeistern mich immer wieder.  

Das schreit nach Wiederholung

Diese Art KI auch privat zu nutzen, habe ich zum ersten Mal ausprobiert, aber sicherlich nicht das letzte Mal. Da fällt mir ein, dass Frank (Katzer – Technikmentor) in seiner letzten OTC Challenge gezeigt hat, wie man es einrichtet, dass man mit Chat GPT am Handy sogar sprechen kann. Ich glaube, das muss ich mal versuchen. 😊

Wie sieht es bei dir aus? Hat künstliche Intelligenz bereits einen Platz in deinem Alltag gefunden? Nutzt du es, um dir das Leben zu erleichtern oder deine Arbeit schneller und effizienter zu erledigen? Vielleicht bist du aber auch total gegen KI? Ich freue mich, wenn du es mir jetzt unten in einem Kommentar verrätst!

Deine

Beatrice Unterschrift

PS: Du bloggst selbst auch, dann fühl dich herzlich eingeladen bis 30. Juni 2024 an meiner Blogparade „Wie nutze ich KI im Alltag“ teilzunehmen. Hier findest du alle Infos und wie es funktioniert.

Hier noch das Rezept für hausgemachtes Naan

Zutaten:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Teelöffel Trockenhefe
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/4 Teelöffel Backpulver
  • 3/4 Tasse lauwarme Milch
  • 2 Esslöffel griechischer Joghurt oder Naturjoghurt
  • 2 Esslöffel Öl oder geschmolzene Butter
  • Knoblauch (optional)
  • Frische Kräuter wie Koriander oder Petersilie (optional)

Anleitung:

In einer großen Schüssel das Mehl, die Trockenhefe, den Zucker, das Salz und das Backpulver vermengen.

In einer separaten Schüssel die lauwarme Milch, den Joghurt und das Öl oder die geschmolzene Butter vermischen.

Die flüssigen Zutaten zur Mehlmischung geben und zu einem weichen Teig kneten. Bei Bedarf mehr Mehl hinzufügen, um einen nicht klebrigen Teig zu erhalten.

Den Teig abdecken und an einem warmen Ort etwa 1-2 Stunden gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Den Teig in 6-8 gleich große Stücke teilen und jeden Teil zu einem ovalen Fladen ausrollen.

Eine Pfanne bei mittlerer Hitze vorheizen und leicht einfetten. Die Naan-Fladen in die Pfanne geben und von beiden Seiten goldbraun backen, bis sie aufgebläht und leicht gebräunt sind.

Nach Belieben kannst du die Naan-Fladen mit Knoblauch und frischen Kräutern bestreuen oder mit geschmolzener Butter bestreichen.

Wer schreibt hier eigentlich?

Ich bin Beatrice Krammer, leidenschaftliche und zielstrebige Web-Technikerin mit einer großen Portion Herz und Humor.


Du willst authentisch online auftreten, deine Wunschkunden mit Leichtigkeit erreichen und dein Business erfolgreich skalieren? Genau dabei unterstütze ich dich!

Aus den Erfahrungsberichten vieler meiner KundInnen weiß ich, wie mühsam es ist, mit der Technik zu kämpfen. Du verlierst Nerven und Zeit, während du eigentlich viel lieber das tun würdest, wofür du voller Freude aus dem Bett springst.

Die gute Nachricht lautet: Ich nehme dir all deine Techniksorgen ab und führe dich sicher durch all deine Herausforderungen. Wenn du dein Wunschbusiness online verwirklichen und damit so richtig durchstarten möchtest, bin ich von Herzen gern die Partnerin an deiner Seite. Hier kannst du mehr über mich erfahren.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Folgende Artikel könnten dich auch interessieren:

Mai 12, 2024

Mein 12. Mai 2024 in 12 Bildern

Der schnellste Weg in meine E-Mail-Liste

Du möchtest 14 tägig den Technik-Boten mit meinen Tipps direkt in dein Postfach bekommen und von Neuigkeiten z.B. am Blog als erstes erfahren?

Tools, die ich selbst auf dieser Webseite nutze und empfehle:

E-MAIL-ANBIETER

ActiveCampaign *

Brevo *


INFO
Alle mit * gekennzeichneten Links
sind
Affiliate-Links  (< klick für Info)

>