Ich bin eine intuitive Strategin

Lesezeit:
ca.   Minuten

Veröffentlicht:
 15. September 2023
aktualisiert:
2. März 2024

Um Himmels Willen im Bereich der Onlinetechnik kann man sich doch nicht auf seine Intuition verlassen, oder doch?

Intuition, Bauchgefühl oder sechster Sinn sind für mich das gleiche. Aber sind eine angeborene Fähigkeit, die man hat oder nicht? Ich bin der Meinung Intuition ist etwas, das man sich antrainiert.

Es ist meines Erachtens die unbewusste Fähigkeit zur raschen Kombination von Erfahrungswerten sowie die Abschätzung von Wahrscheinlichkeiten. Da dies in einem Höllentempo und ohne unser bewusstes zutun abläuft, erfahren/erleben wir das Ergebnis aber nicht als bewussten Gedanken, sondern als eine Art Eingebung bzw. Gefühl.

Und die Definition des Oxford Languages Wörterbuches bestätigt meine Einschätzung. 🙂

In·tu·i·ti·on

Substantiv, feminin [die]

  1. das unmittelbare, nicht diskursive, nicht auf Reflexion beruhende Erkennen, Erfassen eines Sachverhalts oder eines komplizierten Vorgangs
    "sie besitzt eine geniale Intuition"
  2. Eingebung, [plötzliches] ahnendes Erfassen
    "auf eine Intuition warten"

Warum sehe ich mich als "intuitive Strategin"?

Den Begriff hat meine liebe Freundin und Kollegin Sara Menzel Berger (Technikelfe) geprägt und sie beschrieb es wie folgt: "Wenn ich meinen Ausgangpunkt A kenne und meinen Zielpunkt B, dann ist der Weg dazwischen irgendwie automatisch ganz klar!" Im Unterschied dazu dürfen sich viele Menschen erst die einzelnen Zwischenschritte erarbeiten oder auseinander teilen - also eine Strategie zum Erreichen eines Zieles entwickeln.

Als ich sie zum ersten Mal so darüber reden hörte, dachte ich „Ja, genau das bin ich!“. 

Während andere UnternehmerInnen zu Jahresbeginn oft ihre Aktionen und Strategien planen, plane ich eigentlich nur meine Urlaube. 😂 Denn ich habe festgestellt, wenn die nicht im Kalender stehen, arbeite ich einfach durch. Das ist natürlich meiner Selbstfürsorge natürlich nicht gerade zuträglich. Ich liebe meine Arbeit einfach zu sehr und die Aktionen und Projekte kommen sowieso auf mich zu.

Intuitive Strategie bei Planung und Zielen

Was unternehmerische Projekte anbelangt, höre ich auf mein Bauchgefühl und schaue einfach nur rund 3-4 Monate voraus. Oft stecke ich noch mitten in einer Marketingaktion, da bekomme ich schon die Eingebung für ein nächstes Projekt oder Produkt. Ist die Idee erst mal da, läuft – sofern sie für gut und der Umsetzung wert befunden wird - die Projektplanung und Zerlegung der Aufgaben bei mir fast automatisch.

Natürlich habe ich schon auch grobe Ziele, allerdings habe ich aufgehört mir diese „SMART“ zu setzen, denn das funktioniert für mich einfach nicht gut. Genaue Zahlenziele setzen mich z.B. schnell unter Druck und wenn ich sie nicht erreiche, bin ich enttäuscht.

Intuition im Marketing

Marketing war für mich immer so etwas Großes, das mir total widerstrebte. Allerdings habe ich im Laufe der Jahre viele Einzelelemente gelernt, die irgendwann zu einem harmonischen Ganzen verschmolzen sind. Seien es meine Blogartikel, meine Social Media Beiträge oder mein Newsletter … es gibt immer gerade ein Hauptthema, das mich beschäftigt und dann einige Zeit mein Schwerpunktthema in allen Bereichen ist. Möglicherweise ist dir das schon aufgefallen, falls du mir auf Facebook oder Instagram folgst oder meinen Newsletter (siehe Seitenende 😉) abonniert hast.

Übrigens schreibe ich meine Blogartikel auch aus dem Bauch heraus! Weil das Thema gerade präsent ist, weil es meine KundInnen gerade beschäftigt oder ich danach gefragt wurde. Hierbei schreibe ich nicht für Suchmaschinen optimiert, sondern für meine LeserInnen und damit eigentlich auch doch wieder für Google. 😊

Meine Erfahrung wiederum lässt mich automatisch auf Dinge wie Bezeichnungen der genutzten Bilder, URL, Alternativtexte oder Meta Description achten.

Das heißt nicht, dass mein Marketing perfekt ist oder nicht noch ausbaufähig. Aber es entspricht definitiv mir und nur so kann ich es auch langfristig leben.

Falls du Lust hast, höre dir auch gerne unsere Podcast Folge von "ungeschminkt & ehrlich" dazu an:

Bauchgefühl in Kundenbeziehungen

Wenn ich mit KundInnen einige Zeit intensiv zusammenarbeite, dann entwickelt sich eine besondere Form der Verbindung. Oft spüre ich dann zwischen den Zeilen, dass etwas nicht stimmt oder ein Verhalten, dass ich gewohnt bin, verändert sich plötzlich.

Zugegeben im ersten Moment tue ich so etwas als „ich überbewerte gerade“ oder „ich höre Flöhe husten“ ab. Aber wenn dies länger so ist, wird das Gefühl immer „lauter“. Inzwischen habe ich gelernt, dass es dann Zeit ist, dieser Eingebung zu folgen und vorsichtig nachzufragen.

In den meisten Fällen kämpfen sie dann mit persönlichen Dämonen, haben überdimensionalen Stress oder privat schwierige Situationen. Bei manchen Dingen kann ich dann unterstützen oder entlasten. Ein liebevolles Nachfragen ist bisher immer positiv angekommen. Meine KundInnen mögen meine Werte „Herzlichkeit“ und „Wertschätzung“. Es ist halt mal so, dass ich mich für meine Kunden über den Tellerrand hinaus interessiere.

Feedback einholen – Strategie oder Intuition?

Beides! Wir wissen, wie wichtig es ist, was andere über uns und unsere Arbeit sagen. Trotzdem kenne auch ich das Unbehagen, wenn es darum geht, jemanden nach einem Feedback oder Testimonial zu fragen.

Hier hat übrigens eine wundervolle Frau, die mich einige Zeit als Mentorin begleitete, mit einem Satz eine wundervolle Veränderung für mich bewirkt. Claudia Kauscheder (Abenteuer Home-Office) sagte einmal zu mir „Wer nicht fragt, hat gleich ein NEIN“.

Was allerdings den Zeitpunkt und die Person anbelangt, die ich heute nach einem Testimonial frage, das überlasse ich meinem Bauchgefühl und es hat ich immer gut beraten!

Sechster Sinn in der Technik

Aber lass mich zu der Eingangsfrage zurückkommen: Darf man im Bereich Onlinetechnik sein Bauchgefühl einsetzen bzw. nutzen? Hier möchte ich mit einen klaren JA antworten!

Wenn man viele Programme und Systeme kennengelernt bzw. genutzt hat, dann lernt die eigene Intuition auch Ähnlichkeiten wahrzunehmen. Sitze ich also vor einem Problem und suche nach einer Lösung, dann probiere ich auch mal unkonventionelle Dinge aus, weil mir mein Bauchgefühl sagt, das könnte funktionieren.

Oft führt mich mein sechster Sinn also auch zu Lösungen und das ist ein wertvoller Input, den ich nicht mehr missen möchte. 😉

Kurz gesagt

Ich nutze in meinem Unternehmen eine Kombination aus Wissen, Erfahrung und hilfreicher Routinen mit einer großen Portion Intuition. Obwohl mir Qualität in meiner Arbeit sehr wichtig ist und ich zu einem hohen Grad zum Perfektionismus tendiere, habe ich gelernt einige Dinge loszulassen. Ich überlege heute sehr genau, ob ich etwas tue, weil man es „halt (so) macht“ oder nicht. Das hat in einigen Bereichen viel Druck rausgenommen und viel Entspannung für mich gebracht.

Deine

Beatrice Unterschrift

PS: Dieser Artikel entstand auf Grund der Inspiration von Ingrid Dankwart und ihrer Blogparade "So nutze ich die Kraft der Inspiration im Business" - herzlichen Dank! ❤️ Du kann übrigens noch bis 10. Oktober 2023 teilnehmen.

Wer schreibt hier eigentlich?

Ich bin Beatrice Krammer, leidenschaftliche und zielstrebige Web-Technikerin mit einer großen Portion Herz und Humor.


Du willst authentisch online auftreten, deine Wunschkunden mit Leichtigkeit erreichen und dein Business erfolgreich skalieren? Genau dabei unterstütze ich dich!

Aus den Erfahrungsberichten vieler meiner KundInnen weiß ich, wie mühsam es ist, mit der Technik zu kämpfen. Du verlierst Nerven und Zeit, während du eigentlich viel lieber das tun würdest, wofür du voller Freude aus dem Bett springst.

Die gute Nachricht lautet: Ich nehme dir all deine Techniksorgen ab und führe dich sicher durch all deine Herausforderungen. Wenn du dein Wunschbusiness online verwirklichen und damit so richtig durchstarten möchtest, bin ich von Herzen gern die Partnerin an deiner Seite. Hier kannst du mehr über mich erfahren.

  • Liebe Beatrice, was für ein überraschender Artikel. Intuition und Technik hätte ich so jetzt erst einmal nicht zusammengebracht, aber klar, Intuition lässt sich ja nicht in einem Lebensbereich abschalten. Herzhaft gelacht habe ich bei diesen beiden Sätzen „Während andere UnternehmerInnen zu Jahresbeginn oft ihre Aktionen und Strategien planen, plane ich eigentlich nur meine Urlaube. 😂 Denn ich habe festgestellt, wenn die nicht im Kalender stehen, arbeite ich einfach durch.“ Warum? Nun, ich fühlte mich ertappt. Ich plane auch eher freie Tage und Urlaub, weil ich sonst einfach immer weiter arbeite. Weil mir dein Artikel so gefällt, verlinke ich ihn auf meiner Seite und meinem Beitrag. Herzliche Grüße Sylvia

    • Liebe Sylvia,
      ich freue mich, dass dir mein Artikel gefällt. Ja, wir dürfen gut auf uns selbst achten, um für unsere Kunden das Beste geben zu können. ❤️ Dazu sollten wir natürlich unsere eigenen Muster kennen, um auch dafür zu sorgen. Also nicht durcharbeiten, sondern Pausen schaffen.
      Herzlichen Dank für die Verlinkung, ich werde gleich mal deinen Artikel lesen gehen. 🤗
      Herzliche Grüße
      Beatrice

  • Liebe Beatrice,

    auch ich kann jedes Wort unterschreiben – und plane ebenfalls nur meine Urlaube zu Jahresbeginn. Blogartikel… auch intuitiv und spontan. Andere mögen da die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Doch für mich ist das so stimmig und richtig – ich will mich ganz auf meine aktuellen Patientinnen in der Praxis konzentrieren.

    Danke dir für diesen Blogbeitrag.
    Herzliche Grüße
    Monika

    • Liebe Monika,
      du schreibst etwas sehr Wichtiges: „für mich ich es stimmig und richtig“ und genau darauf kommt es an. Ich denke, um es so zu leben, darf man sich selbst auch gut kennen. Bei proaktiven Umsetzertypen, funktioniert das wunderbar. Wenn man aber weiß, dass man Dinge, wenn sie nicht fix geplant sind, vor sich herschiebt und dann oft gar nicht umsetzt, dann sollte man damit besser nicht so „locker“ sein. ❤️
      Ganz liebe Grüße
      Beatrice

  • Damals im IT Job hatte ich manchmal den Spitznamen „IT Schamane“, denn ich konnte einfach in der Gesprächsführung mit Kollegen zur Lösung führen.

    Dabei brauchte ich gar nicht zwangsläufig der beste Experte im Thema sein.

    Heute im Solo-Business hilft es mir und meinen Kunden natürlich super weiter.

    SinnSTIFTende Grüße,
    David

  • Liebe Beatrice,

    da kann ich jedes Wort unterschreiben. Als ehemalige Informatikerin und jetzt Intuitionsliebhaberin nutze ich den sechsten Sinn auch für Technik und er funktioniert sehr gut.

    Danke für den wertvollen Blogbeitrag.
    Magisch bunte Grüße Ingrid 🌈

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    Folgende Artikel könnten dich auch interessieren:

    Mai 25, 2023

    Was ich als Onlineunternehmerin, Webtechnikerin und Sparringspartnerin bewirken will

    April 28, 2023

    Um die Ecke, vorausschauend und überblickend … meine Art zu denken

    Der schnellste Weg in meine E-Mail-Liste

    Du möchtest 14 tägig den Technik-Boten mit meinen Tipps direkt in dein Postfach bekommen und von Neuigkeiten z.B. am Blog als erstes erfahren?

    Tools, die ich selbst auf dieser Webseite nutze und empfehle:

    E-MAIL-ANBIETER

    ActiveCampaign *

    Brevo *


    INFO
    Alle mit * gekennzeichneten Links
    sind
    Affiliate-Links  (< klick für Info)

    >